Schwimmverein Eisleben - Sangerhausen e.V.
TRIATHLON » Wettkampfberichte

Frühlingslauf in Artern
 

Da geht man doch nicht vor die Tür! Oder doch? Mit Regen und Wind wurden die Triathleten zum Frühlingslauf des Arterner Leichtathletikvereins begrüßt. Schon das Erwärmen musste an trockene Orte verlegt werden, oder geschah einfach unter einer Vielzahl an Schirmen. Zu allererst durften die Bambinis an den Start, um ganz schnell wieder ins Trockene zu kommen. Der jüngste unserer Athleten, Sennik Pflüger belegte in der MU8 den 3. Platz. Kurze Zeit später starteten 4km und 8km zusammen. Das Wetter wurde zwar nicht besser, aber unsere Athleten kämpften sich tapfer den Salineberg hoch und runter. Mit dem Regen kam noch Matsch dazu. Finia Wittig konnte sich gewohnt routiniert den ersten Platz bei den Mädchen und in ihrer Altersklasse sichern. Frieda Herold wurde 3. Mädchen und 2. Ihrer Altersklasse. Inara blieb nur 2Sekunden dahinter und wurde somit 4. Aber erste in der AK U14. Antke platzierte sich auf den 3. Platz U14. Marc Oster konnte sich in der M U14 den Sieg sichern und verpasste in der Gesamtplatzierung das Podium nur knapp. Noch zwei Runden mehr liefen die Erwachsenen. Hier lief Uwe Wittig auf den 3. Platz gesamt, und Nico Pflüger auf den 4. Platz. Nancy Wittig wurde ebenfalls 3. Gesamt und auch Claudia Pflüger belegte den 4. Platz. Nach den Erwachsenen mussten sich die 2km Läufer noch der Herausforderung des bereits sehr aufgeweichten Bodens stellen. Hier bewies die kleine Kira Wittig wieder flotte Beine und wurde 2. Mädchen und in ihrer Altersklasse klarer Sieger. Femke Rudolph wurde 3. Ihrer Altersklasse ebenso wie Lina Demarczyk. Das Ergebnis rundete Neuling Chantal Oster mit einem 5. Platz in ihrer Altersklasse ab. Eine sehr gelungene Veranstaltung ging zu Ende, mit einem sehr anspruchsvollem Laufkurs, der viel Spaß bereitete.

 



Nordhäuser Doppel 1. Wettkampf der Triathleten des Jahres 2019



 

Der erste Wettkampf mit mehr als einer Disziplin sollte für die Triathleten des SV Eisleben-Sangerhausen e.V. zum Nordäuser Doppel stattfinden.

Am 22. waren 2 Athleten ganz besonders aufgeregt, da es der erste Wettkampf dieser Art war. Der 5jährige Sennik Pflüger wollte 50m schwimmen und am darauffolgenden Tag 800m laufen. Chantal Oster bestritt ebenfalls ihren ersten Wettkampf und hatte eine Strecke von 200m Schwimmen und 2km laufen zu bewältigen. Beide meisterten ihren Schwimmwettkampf mit viel Ehrgeiz. Die anderen jugendlichen Athleten waren nicht weniger aufgeregt, aber schon Routiniers in ihren Disziplinen. Die 7 jährige Kira Wittig schwamm 100m, während ihre 13 jährige Schwester Finia mit ihren Freundinnen Frieda Herold (14Jahre), Antke und Femke Rudolph (12Jahre) und Inara Pflüger (11Jahre) 400m schwammen. Hahn im Korb war hier Marc Oster (12Jahre) der ebenfalls diese Strecke absolvierte. Eine Strecke von 800m absolvierten Nancy Wittig und Claudia und Nico Pflüger. Da Claudia am nächsten Tag die lange Strecke von 16 km laufen wollte, wird ihre Schwimmzeit verdoppelt.

Am nächsten Tag sollte es bei strahlendem Sonnenschein, aber doch recht frischen Temperaturen kurz unter 0 Grad, weiter gehen. Nicht weniger aufgeregt als am Vortag ließ sich Sennik nicht von den anderen Kindern einschüchtern und konnte am Ende stolz eine Urkunde über den 1. Platz in der Hand halten. Ein Start-Ziel Sieg war es erneut für Kira, die ebenfalls den 1.Platz belegte. Die anderen jugendlichen Athleten standen gemeinsam an der Startlinie für den 2km Lauf. Chantal kämpfte tapfer und belegte am Ende einen 4. Platz. Mit knapp 2Sekunden Vorsprung vor Inara belegte Femke den 1. Platz und Antke den 3. Finia bewies wieder schnelle Beine und konnte sich so den ersten Platz sichern, vor ihrer Freundin Frieda. Marc konnte sich mit einer starken Laufleistung den 2. Platz erkämpfen. Auf der kurzen Strecke von 8km starteten Nancy und Nico. Beide konnten sich den 1. Platz sichern. Nach der doppelten Strecke erschöpft aber zufrieden, konnte Claudia die Urkunde für den 2. Platz in den Händen halten.

Ein großes Lob an den Veranstalter, der den Athleten diesen tollen Start ins Wettkampfjahr ermöglicht.




Ironman in Zell am See

Vom 24. Bis 26.8. fand der 70.3 Ironman in Zell am See statt. Die Triathleten des SV Eisleben-Sangerhausen reisten wie mehrere Tausend andere Sportler an diesem Wochenende zu verschiedenen Wettkämpfen an.

Am Freitag fand der Irongirl Wettkampf über 5km statt. Hier liefen Inara Pflüger und Femke Rudolph als Team auf den 14. Platz. Frieda Herold und Antke Rudolph belegten den 21. Platz. Finia Wittig lief mit der Österreicherin Valentina Viezens als Team auf den 23. Platz. Claudia Pflüger startete ebenfalls als Deutsch/Österreichisches Team mit Beatrice Viezens und gemeinsam liefen sie auf den 8. Platz. Insgesamt waren hier 500 Damen am Start, davon 60 die im Team starteten.

Das Wetter zeigte sich samstags nicht von seiner besten Seite. Deutlich abgekühlt, und regnerisch, wurde laut DTÖ Verband für die Kinder und Jugendlichen das Schwimmen des Ironkids abgesagt, und es wurde eine Laufbewerb. Inara Pflüger startete als erstes auf einer Strecke von 1200m und konnte bis auf Platz 3. laufen. Antke und Femke Rudolph liefen auf den 10. und 14. Platz. Finia Wittig dominierte von Anfang an ihre Altersklasse und wurde souverän 1. Frieda Herold lief 2km und sprintete am Ende auf einen 2. Platz.

Für die Athleten des Hauptwettkampfes am Sonntag besserte sich das Wetter nicht wirklich. Kurz vor dem Start entschieden die Veranstalter, den Radkurs abzusagen und einen Swim and Run zu veranstalten. Mit Schnee auf der Radstrecke und Temperaturen um die 5 Grad wurde hier das Risiko für die Sportler zu groß eingeschätzt. Trotzdem gingen noch 2058 Starter um 13.00 ins Wasser um 1900 m zu schwimmen. Unter ihnen vom SV Eisleben –Sangerhausen eV Nico Pflüger. Die Ziellinie überquerte er nach 2:11 h als 46.seiner Altersklasse und 370. gesamt.

Die Triathleten des SV Eisleben-Sangerhausen unterstützen tatkräftig die Versorgungsstation der Läufer und verteilten hier Getränke und Essen.



 


32.Erfurttriathlon am 26.8.2018

5 Triathleten des SV Eisleben-Sangerhausen e.V. starteten Sonntag beim Triathlon in Erfurt.

Die Jüngste Kira Wittig startete bei den Schülern D und wurde 2. Lina Demarczyk ereichte bei den Schülern C den 10. Platz. Marc Oster platzierte sich auf dem 21. Rang.

Beim Wohlfühltriathlon startete Nancy Wittig und wurde 2. Frau. Uwe Wittig erreichte beim Jedermanntriathlon den 15. Platz und in seiner Altersklasse Platz 4.




Scheunenhoftriathlon und Ican64 in Nordhausen

Immer wieder zieht es unsere Triathleten vom SV Eisleben Sangerhausen e.V. nach Nordhausen. Am Samstag starteten bei besten Wetterbedingungen Frieda Herold in der Jugend B, Femke und Antke Rudolph mit Marc Oster bei den Schülern A, Inara Pflüger bei den Schülern B und Sennik Pflüger beim Bambinilauf. Nico Pflüger bereitete sich mit der Sprintdistanz auf das kommende Wochenende in Zell am See vor.

Für Antke war es der erste Triathlonwettkampf, im Ziel glücklich angekommen, war sie mit Platz 8 und einer Gesamtzeit von 52:45 min zufrieden. Vor ihr auf Platz 7 lief Femke nach 48:29 min über die Ziellinie. Marc wurde 14. bei den Jungs mit einer Zeit von 50:55 min. Frieda hatte etwas Pech mit dem Rad, kämpfte aber trotzdem weiter und wurde am Ende mit einer Zeit von 46:39 min 11 Mädchen in ihrer Altersklasse.

Inara ließ etwas Zeit beim Schwimmen, holte nach dem Verlust ihrer Radkette ordentlich auf uns gelang nach 25:44 min auf den 9. Platz.

Sennik lief als 3. Junge über die Ziellinie beim Bambinilauf.

Nico gewann seine Altersklasse und wurde 7. Mann mit einer Zeit von 1:07:16 h.

Am Sonntag ging Claudia Pflüger an den Start, mit 1000m Schwimmen begann der Wettkampf um 8.00 Uhr. Nach 53km Fahrrad fahren schlüpfte sie in die Laufschuhe und absolvierte noch einmal 10km auf der Laufstrecke. Das erste Mal ein Wettkampf dieser Art, konnte sie ihre Altersklasse gewinnen und sich gesamt auf dem 11. Rang platzieren.

Ein rundum gelungenes Event haben die Nordhäuser Veranstalter organisiert.

Unseren Athleten gratulieren wir zu ihren Leistungen.




 

Landesmeisterschaften in Sachsen-Anhalt der Schüler/Jugend im Triathlon

 

Am 12.8 veranstaltete der SV Halle den 30. Gisa-Triathlon. Für die Schüler und Jugendlichen sollte es diesmal hier um den Titel „Landesmeister“ gehen.

Die Athleten des SV Eisleben-Sangerhausen waren ebenfalls am Start. Mit 750m Schwimmen in der Saale, 20km Rad fahren auf einem sehr anspruchsvollen kurvigem Kurs durch Halle und 5km Laufen stellten sich Nico und Claudia Pflüger der Aufgabe, die Sprintdistanz zu bewältigen. Eine Woche zuvor noch in Gdynia in Polen am Start, war Nico mit Gesamtplatz 24 und dem 3. Platz in seiner Altersklasse zufrieden. Mit 3wöchiger Trainingspause durch eine angebrochene Rippe wollte Claudia diesen Wettkampf als Wiedereinstieg nutzen. Es wurde ein 9. Platz bei den Frauen und in der Altersklasse Platz 2.

Im Jedermanntriathlon war die Schwimmstrecke um 350 m kürzer und ohne Gegenströmung, Rad und Laufstrecke waren dieselbe wie beim Sprint. Hier starteten Uwe und Nancy Wittig. Uwe gab auf dem Rad noch einmal ordentlich Gas und konnte seine Altersklasse gewinnen. Die Laufstrecke war durch den zunehmenden Zuschauerstrom schwierig zu finden, so hatte Nancy ein wenig mehr mit der Strecke zu kämpfen, war aber mit ihrer Schwimmzeit und auf dem Rad sehr zufrieden.

Spannend wurde es bei unseren Youngsters. Frieda Herold startete in der Jugend B, Finia Wittig und Marc Oster in der Kategorie Schüler A. Hier mussten ebenfalls 400m Flußabwärts geschwommen werden, Auf dem Rad traten die Sportler für 10km in die Pedale um abschließend 2,5 km zu laufen. Frieda belegte Rang 3 gesamt in ihrer Altersklasse und wurde Landesmeister Sachsen Anhalt. Finia konnte in ihrer Alterklasse einen 6. Platz belegen und wurde Vizelandesmeister. Trotz Sturz in der Wechselzone lief Marc noch bis auf Platz 11.

100 m gegen den Strom schwammen Inara Pflüger bei den Schülern B und Lina Demarzcyk bei den Schülern C. Der Radkurs war mit 2,5 km recht kurz, ebenso der Lauf von 400 m. Inara lief am Ende als 13. durchs Ziel und wurde so Vizelandesmeister. Lina lief als 7. Ihrer Altersklasse ins Ziel und nennt sich ebenfalls nun Vizelandesmeister.

Wir gratulieren allen Sportlern zu ihren Leistungen. Nächster Wettkampf wird der Scheunenhoftriathlon in Nordhausen sein.

 

 



 

 

Ironman 70.3 in Gdyna in Polen

Eine etwas weitere Anreise sollte es diesmal für einen Teil der Triathleten vom SV Sangerhausen-Eisleben werden. Inara Pflüger startete beim Aquathlon und schwamm 200m und lief anschließend 1km zum Ziel. Hier kämpfte sie zu Anfang mit dem doch sehr flachen Wasser, was eher einem Wasserlauf als einem Schwimmen glich. Als 21 kam sie aus dem Wasser und holte beim Laufen noch einmal ordentlich auf. Mit einem 9. Platz von 41 Startern konnte sie sehr zufrieden sein.

Nico Pflüger erfuhr erst kurz vorher, dass ein Schwimmen in der Ostsee doch freigegeben wurde. Die Veranstalter behielten sich bis zum Schluss vor, doch einen Lauf zuerst stattfinden zu lassen, weil die Ostsee mit Blaualgen zu kämpfen hatte. Um 8:10 ging es dann Sonntag doch ins Wasser und trotz starkem Wellengang erreichte Nico sein angestrebtes Ziel von 32 min. Auf dem Rad konnte er etliche Plätze nach vorn fahren. Ein Gewitter überraschte die Athleten, stoppte sie aber in keinster Weise. Der Wechsel zum Lauf war problemlos und so konnte Nico als 35 seiner Altersklasse beenden und wurde von 1619 Startern 222. Zufrieden und mit Blick nach Zell am See konnte es wieder nach Hause gehen. Nächstes Ziel, Landesmeisterschaft für die Kinder und Jugendlichen des Vereins zum Gisa Triathlon.




 

 
 

Triathleten vom SV Eisleben-Sangerhausen erfolgreich in Leipzig

Sommer, Sonne, Sonnenschein und unsere Youngsters fahren hochmotiviert zum Triathlon nach Leipzig. Frieda Herold und Finia Wittig starteten gemeinsam. Zuerst wurden 250 m geschwommen, es folgten
1 km Rad fahren und zum Abschluss 1km Laufen. Frieda fightete bis zum Schluss und sicherte sich den 3. Platz gesamt, dicht gefolgt von Finia. Frieda konnte so den ersten Platz ihrer AK erreichen und Finia Platz 3. Marc Oster startete ebenfalls auf dieser Strecke. Mit einem guten 3. Platz in seiner AK war er am Ende sehr zufrieden.

Lina Demarczyk und Kira Wittig schwammen 100m und fuhren ebenfalls 1km Rad. Die Laufstrecke war mit 700m etwas kürzer. Lina diesmal stark beim Laufen konnte sich auf den 10 Platz kämpfen und war 2. Ihrer AK. Kira Wittig, kurz dahinter mit Platz 11 wurde 3. Ihrer Altersklasse.

Unsere jungen Wilden haben sich wieder hervorragend präsentiert. Gratulation




 

Der Juli begann mit einer kleinen Wettkampfserie. Während Nico und Claudia Pflüger nach Roßbach zum Geiseltaltriathlon fuhren, machten sich Frieda Herold, Marc Oster und Inara Pflüger zum Duathlon nach Wanzleben auf den Weg.

Die Erwachsenen erwartete bei schönstem Wetter ein wunderschöner Strand mit klarem Wasser, in dem 750 m zu schwimmen waren. Nach einer Radstrecke von 30km, bei der es sehr windig war, folgte ein 6 km Lauf, der gemessen etwas länger ausfiel mit 6,8km. Nico konnte in seiner Altersklasse den 2. Platz belegen und wurde gesamt 13. Mann. Claudia erreichte gesamt einen 5. Platz und gewann ihre Altersklasse.

Die jungen Wilden waren nicht weniger erfolgreich. Frieda Herold schwamm 300 m und lief anschließend 2,1 km. Sie konnte sich als 3. Mädchen gesamt durchsetzen.

Marc war nicht weniger erfolgreich. Er musste 200m schwimmen und anschließend 1,4km laufen. Hier erreichte er einen 2. Platz gesamt.

Inara schwamm 100m und lief anschließend 700m. Auch sie konnte auf ein Treppchen klettern und wurde 3. gesamt.

Wir gratulieren unseren Wettkämpfern.



Mit dem Swim and Run in Harras am 16.6. begann für die Triathleten des SV Eisleben-Sangerhausen ein ereignisreiches Wettkampfwochenende. Als jüngster ging Sennik Pflüger(5) auf der Bambinirunde an den Start, zunehmend mutiger lief er dieses Mal auf den 4. Platz. Im Einsteigerwettkampf (80m schwimmen/ 2km laufen) starteten Inara Pflüger (10) und Frieda Herold(15) . Mit 10 s Vorsprung siegte Frieda vor Inara. Kaum im Ziel gingen die beiden an den Start zum Staffelwettbewerb, Frieda schwamm 400 m und Inara lief 5km. Hier startete auch Claudia Pflüger als Einzelstarter. Beim 400 m Schwimmen und 5 km Laufen setzte sich Claudia bei den Frauen ganz nach vorn und gewann. Die beiden Mädchen konnten sich erfolgreich auf den 7. Platz setzen. Am nächsten Tag sollte es zum Ströhmtaler Triathlon gehen. Bei bestem Wetter ging es bereits ganz früh los. Kira Wittig startete in der Kategorie Schüler D und gewann hier den Wettbewerb. Lina Demarczyk, zum ersten Mal dabei, kämpfte tapfer und wurde 7. Mädchen. Inara Pflüger startete bei den Schülern B hatte es mit starker Konkurrenz zu tun, beim Schwimmen noch ganz hinten, erreichte sie Platz 5. Finia Wittig musste schon einige Meter mehr schwimmen bei den Schülern A, mit einer starken Laufleistung konnte sie sich auf den 9. Platz laufen. In der Jugend B stand Frieda Herold für den SV am Start. Konstant hielt sie ihr Tempo und sicherte sich so den 4. Platz in ihrer Altersklasse. Auch Marc Oster ist dieses Jahr schon Schüler A und hatte es mit vielen sehr starken Schwimmen aufzunehmen. Trotzdem blieb er am Ball und erreichte so den 11. Platz. Den Vinieta-Einsteigerwettkampf mit 400m schwimmen, 10km Rad fahren und 2,5km laufen nahm sich Nancy Wittig vor. Hier setzte sie sich recht schnell auf dem Rad mit nach vorn und konnte so 3. Frau werden. Den Sprintwettkampf wollten Claudia Pflüger und Uwe Wittig in Angriff nehmen. Hier sollten 750m geschwommen, 20km Rad gefahren und 5km gelaufen werden. Claudia wurde gesamt 12 Frau von 33 und konnte ihre Altersklasse gewinnen. Uwe erreichte trotz Sturz beim Laufen mit einem Lächeln das Ziel, und wurde so 42. gesamt und 5. in seiner Altersklasse. Ein erfolgreiches Wochenende mit einem Gepäck an Erfahrungen ging zu Ende. Beide Veranstaltungen waren Top organisiert und sehr zu empfehlen.

Apoldaer - Triathlon

War es vergangene Woche noch heiß bei fast 30 Grad, sollten unser Athleten heute eher zitternd ins Wasser gehen. Kira Wittig, wieder in Schüler D startend, holte sich wieder den ersten Platz bei den Mädchen und kam nur ganz knapp hinter dem ersten Jungen ins Ziel. Linda Demarczyk gewinnt mit ihrem 2. Wettkampf deutlich an Routine und wird 11. Mädchen in einer stark besetzten Altersklasse. Auch Finia Wittig schwamm im kalten Wasser, hier dann in der Kategorie Schüler A schon 400 m, und wurde gesamt 12. Mädchen. Frieda Herold konnte bei der Jugend B ebenfalls 12. Mädchen werden. Uwe Wittig hatte wie beim letzten Wettkampf wieder etwas Pech und stürzte mit dem Rad. Trotzdem erreichte er bei insgesamt 750m Schwimmen, 20 km Rad fahren und 5km laufen in seiner Altersklasse den 5. Platz. Ehefrau Nancy war ihm diesmal dicht auf den Fersen und belegte in ihrer Altersklasse den 2. Platz. Trotz des wirklich schlechten Wetters ein gelungener Wettkampf und die Möglichkeit für die Kinder und Jugendlichen, Erfahrungen zu sammeln.



Triathlon Chemnitz und Neuseeman in Feropolis

 

Am 2.6. zog es Inara Pflüger und Frieda Herold wieder ins Wettkampfgeschehen, in Begleitung von Trainer Nico Pflüger. Hier hieß es wieder Erfahrungen sammeln und die eigenen Stärken und Schwächen kennenlernen. Inara startete in der Kategorie Schüler B. Neben 200m Schwimmen, folgten 3km auf dem MTB und 750 m laufen. In dem doch recht stark besetzten Starterfeld konnte sie gesamt im Teilnehmerfeld von 2005-2008 den 2. Platz belegen. Ihre Altersklasse gewann sie souverän. Frieda schwamm schon die doppele Strecke und es sollten 6km MTB und 1,5km laufen werden. Hier belegte sie von den Startern 2001-2004 den 4. Platz und stand auf dem zweiten Treppchen ihrer Altersklasse. Und nicht genug, kurzfristig buchten die beiden mit ihrem Trainer noch einen Staffelwettkampf. Hier schwamm Nico kurzer Hand die 400 m, Frieda fuhr 12km mit ihrem MTB (die restlichen Starter hatten alle Rennräder) und Inara lief 4,75km. Mit einem ganz starken Lauf konnte Inara noch einige Teilnehmer überholen und so wurde es ein 3. Platz.

Ein sehr erfolgreicher Wettkampftag ging zu Ende.

So sollte es am 3.6. für die Erwachsenen Nico und Claudia Pflüger zum Neussenman gehen. In der Sprintdistanz startete Claudia, aus einer Krankheitsbedingten Pause heraus ohne Training. Im doch recht turbulenten Starterfeld im Wasser hielt sie gut das Tempo und kam als 16. Aus dem Wasser. Auf dem Rad war gut Tempo möglich und so ging es noch recht frisch auf die abschließende 5km Strecke. Hier zeigte sich das fehlende Training. Am Ende reichte es für einen 16. Platz bei den Frauen und in der AK sogar Platz 2.

Nico nahm sich den Olympischen Triathlon vor. Mit der Schwimmzeit zufrieden, und einer längeren Strecke als ausgeschrieben, ging es auf einen schnellen Radkurs. Diesen konnte er mit der 7.schnellsten Radzeit beenden. Auch die 10km lief es hervorragend. So lief er als 9. Gesamt durch den Zielbogen und belegte in seiner Altersklasse den 3. Platz.

Eine sehr schöne und gut organisierte Veranstaltung die wir gerne wieder besuchen werden.


Triathlonwettkämpfe Harztorlauf und Duathlon

Am Sonntag den 22.4. konnten sich unsere Sportler gar nicht entscheiden, welches tolle Sportevent sie besuchen sollen. So reisten ein paar Sportler zum Harztorlauf, und einige zum Duathlon am Geiseltalsee.

Die 8km Strecke meisterte Uwe Wittig mit Bravour, er wurde gesamt 7. und konnte in seiner AK 2. werden.

Nancy Wittig gewann ihre Altersklasse und verpasste das Treppchen der Frauen gesamt nur knapp auf Platz 4. Frieda Herold lief hier auf den 2. Platz der AK und gesamt wurde sie 18. Frau. Stolz konnte Finia Wittig nach 2km einen Pokal mit nach Hause nehmen, sie gewann die Wertung der Frauen und somit auch ihre AK. Schwester Kira gewann ebenfalls ihre Altersklasse.

Beim Duathlon am Geiseltal waren ebenfalls einige Sportler am Start.

Inara Pflüger startete bei den Schülern B und setzte sich beim Lauf energisch durch, verlor leider beim Wechsel Zeit, die sie auf dem Rad wieder gut machen konnte, so konnte sie auf der letzten 400m Runde noch einmal zulegen und sich den 2. Platz gesamt sichern. Femke und Antke Rudolph starteten schon bei den Schülern A, in einem großen Starterfeld konnten sich aber beide gut durchsetzen, so wurde Femke 4. Und Antke 5. Marc Oster, ebenfalls dieses Jahr bei den Schülern B, verpasste ebenfalls knapp das Podest und wurde 4. Im Sprintduathlon gingen Claudia und Nico Pflüger an den Start. Etwas Pech vor dem Wettkampf, musste Nicos Rücken noch medizinisch versorgt werden, trotz Schmerzen kämpfte er sich sowohl beim Laufen als auch auf dem Rad nach vorn und sicherte sich noch den 2. Platz bei der Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt. Claudia belegte hier den 3. Platz.

Ein sehr erfolgreiches Wochenende für unsere Sportler bei bestem Wetter und sehr gut organisierten Veranstaltungen.



 
Triathlon





Wettkampf der Triathelten am 08.04.18 in Halle
 

Der 8.4. sollte für unsere Triathleten wieder ein ereignisreicher Tag werden. Zum Duathlon in Halle machten sich 6 Sportler auf den Weg.

Nico und Claudia Pflüger starteten auf einem 1km langen Rundkurs zum Laufen und bewältigten diesen zuerst 5 mal, eine etwa 7km lange und sehr bergige Radstrecke musste 4 mal absolviert werden. Dann ging es noch 3 mal auf die 1km Laufstrecke. Zum Schluss konnte sich Nico ganz oben auf das Podest stellen und wurde in seiner AK 1. Claudia erreichte hier einen 2. Platz.

Frieda Herold, Femke und Antke Rudolph mussten zuerst 2km laufen, bevor sie die 7km Strecke fuhren. Dann kam noch einmal eine Abschlussrunde von einem Kilometer. Frieda konnte hier beweisen, das sich kontinuierliches und diszipliniertes Training lohnen, und erreichte einen tollen 3. Platz bei der Landesmeisterschaft in Sachsen Anhalt. In ihrer AK wurde es ein 7. Platz. Femke und Antke kämpften beide nach langer Trainingspause tapfer, und sammelten Wettkampferfahrungen. Sie konnten in ihrer Altersklasse Platz 8 und 9 belegen, und wurden 4. und 5. in der Landesmeisterschaft.

Inara startete später in der Klasse Schüler B. Sie lief einen Kilometer, radelte 5km und zum Abschluss kam eine kurze 400m Runde. Das Training in den Osterferien hat sich gelohnt. Inara wurde Landesmeister im Duathlon in Sachsen Anhalt. Gesamt konnte sie 3. Mädchen werden.

Wir gratulieren unseren Sportlern zu ihren Erfolgen und dem Einstieg der Triathleten in das erste Wettkampfjahr für den SV Eisleben Sangerhausen.


 
Duathlon Halle




Saisonauftakt der Triathleten vom SV Eisleben-Sangerhausen.

Am 23.2. begann mit dem Schwimmwettkampf im Badhaus in Nordhausen das „Nordhäuser-Doppel“, welches am Folgetag mit dem Albert-Kunzlauf komplettiert werden sollte.

Als jüngste Starterin ging Kira Wittig an den Start. Mit 50m Schwimmen und 600m Laufen absolvierte sie einen souveränen Wettkampf, konnte ihre Zeit vom Vorjahr verbessern und gewann in einer Zeit von 4:38 min. In der Kategorie Schüler B startete Inara Pflüger und erreichte Platz 3. Es fehlten nur 10s auf Platz 1. Finia Wittig und Femke Rudolph bewiesen sich bereits bei den Schülern A. Hier konnte Finia sich auf den ersten, Femke auf den zweiten Platz setzen. Zum ersten Mal bei einem Triathlonwettkampf startete Marc Oster, der sich einen guten 5. Platz bei den Jungen der Schüler A sichern konnte. Frieda Herold war zum ersten in der Jugend B unterwegs und siegte hier.

Die Kurzstrecke der Männer konnte Nico Pflüger gewinnen und Nancy Wittig erreichte hier den zweiten Platz bei den Frauen. Auf der langen Strecke unterwegs war Uwe Wittig, der Platz 9 belegte und Claudia Pflüger, die sich Platz zwei sicherte.

Der Albert-Kunzlauf wurde als Lauf auch separat gewertet. Die 600 m Linie überquerte Inara Pflüger als gesamt Zweite und als erstes Mädchen. Kira Wittig gewann ihre Altersklasse und wurde 5. Mädchen. Die 2km erlief sich den zweiten Platz bei den Mädchen und in ihrer Altersklasse. Marc Oster belegte Platz 2 seiner Altersklasse und Platz 4 bei den Jungs. Femke Rudolph ist 11. Mädchen und Frieda Herold 12. Mädchen geworden. Beim 8 km Lauf, bei dem 4 Runden gelaufen werden mussten, konnte Nico auf den 8. Platz gesamt laufen und sich den Sieg in seiner Altersklasse sichern. Nancy Wittig wurde 7. Frau und ebenfalls erste ihrer Altersklasse. 8 mal dieselbe Runde lief Uwe Wittig und platzierte sich gesamt auf dem 18. Rang bei den Männern konnte aber in seiner Altersklasse ganz oben auf dem Podest stehen. Claudia Pflüger lief ebenfalls die lange Strecke und wurde 3. Frau gesamt und ebenfalls 3. Ihrer Altersklasse.

Ein sehr erfolgreiches Wochenende konnten die Triathleten für sich verbuchen.

 

Kyfhäusercuplauf 2018

Kyffhäuserlaufcup 2017

Ein großer Teil der Triathleten des SV Eisleben-Sangerhausen sind aus dem Kyffhäuserkreis und nehmen hier auch an den Läufen des Kyffhäuserlaufcups teil. Und das nicht ohne Erfolg.

Als jüngste im Team sicherte sich Kira Wittig den ersten Platz ihrer Altersklasse U7.

In der WU8 erreichte Lina Demarczyk den 2. Platz.

Inara Pflüger konnte nun zum dritten Mal in Folge den 1. Platz in ihrer Altersklasse erlaufen.

Gleich ein Doppelerfolg in der W11. Femke Rudolph belegte Platz 1, gefolgt von ihrer Zwillingsschwester Antke Rudolph.

In der WU14 war es knapp. Frieda Herold stand zum Schluss auf dem ersten Platz und Finia Wittig auf Platz 2.

Die W35 gewann Nancy Wittig.

In der W40 konnte sich Claudia Pflüger durchsetzen und belegte den 1. Platz.

In der M 40 stand Nico Pflüger auf dem Treppchen ganz oben und Uwe Wittig auf dem 3. Platz.

Ein toller Erfolg und eine gute Motivation für das Wettkampfjahr 2018.

 


Rabenswaldlauf in Wiehe
 
Traditionell am 2. Adventswochenende trifft sich die Läufergemeinde in Wiehe zum Rabenswaldlauf. Nicht nur die anspruchsvolle Strecke lockt, sondern auch die angenehme Atmosphäre, die leckeren Kekse und die kleinen Schmankerln, die es zur Siegerehrung gibt. Da Triathleten bekanntlich im Winter gemacht werden, nutzten unsere Sportler diesen Wettkampf natürlich auch.
Die 3,8km führte Finia Wittig das Feld der Mädchen an, sie gewann hier souverän, ebenso ihre Altersklasse (AK). Femke Rudolph wurde 4. Mädchen und 2. ihrer AK gefolgt von Nancy Wittig, die 5. Frau und 1. ihrer AK wurde. Inara Pflüger lag ihr dicht auf den Fersen und wurde so 6. Mädchen und 3. Ihrer AK. Marc Oster erreichte einen 3. Altersklassenplatz und wurde 15. Junge. Lina Demarczyk konnte auf den 2. AK Platz laufen, während Frieda Herold 1. Ihrer AK wurde.
11,8km und ein steiler Berg. Hier trauten sich auch einige unserer Sportler bis weit auf den Hohe Schrecke hoch zu laufen. Nico Pflüger gelang es, sich den 1. AK Platz zu sichern und einen gesamt 7. Platz, seine Frau Claudia Pflüger lief ebenso auf den 1. AK Platz und wurde 6. Frau.
Wie immer eine sehr gelungene Veranstaltung. Wir gratulieren unseren Sportlern zu ihren Erfolgen. Jeder Einzelne hat sich zum Vorjahr bei diesem Lauf deutlich verbessert. Hut ab!

Rabenlauf



41. Uderslebener Waldlauf
 
Kalt und nass präsentierte sich der Sonntagmorgen. Vom laufen und radeln abhalten ließen sich unsere Triathleten deshalb aber nicht. Zuerst starteten die MTBler auf der 16,4km langen Strecke. Lag Nico Pflüger doch bis fast zum Schluss auf Platz 2, so musste er diesen Platz auf Grund eines platten Reifens doch abgeben, am Ende wurde es nach erfolgreicher Radreparatur Platz 21
und noch 3. seiner AK.
Die 16,4 km lange Strecke gelaufen ist Claudia Pflüger, die sich den 3. Platz gesamt bei den Frauen und den 1. in ihrer AK erlaufen konnte.
Frieda Herold traute sich ebenfalls den steilen Berg hinauf und belegte Platz 9 und einen starken ersten Altersklassenplatz.
Podestplätze hagelte es für die jungen Triathleten beim 2,11 km Lauf. Finia Wittig lief als zweite Gesamt ins Ziel, somit wurde sie erstes Mädchen und erste in ihrer Altersklasse. Hinter ihr platzierten sich Femke Rudolph (1. AK) und Inara Pflüger(2.AK). Mark Oster wurde 4. Junge und in seiner AK 3. Kira Wittig lief als 5. Mädchen ein und sprang auch auf das erste AK-Podest. Antke Rudolph hatte leider etwas Pech und knickte bös um, lief aber tapfer weiter und erreichte einen 11. Platz, aber trotzdem immer noch einen 3. In ihrer AK. Lina Demarzcyk platzierte sich auf Platz 12 dahinter und erreichte einen tollen 5. Altersklassenplatz.
Die Bambinirunde lief Sennik Pflüger und sicherte sich den 5. Platz.

Gratulation an alle Sportler

Unser Triathlonnachwuchs

Uderslebener Waldlauf